Politische Forderungen

Die neue sozialistische Weltrevolution

Vor jeder Revolution oder Veränderung in der Gesellschaft, gab es eine „Zündschnur im Pulverfass“. Mit der „Corona-Pandemie“ und den „menschengemachten Klimawandel“ sind gleich zwei Lunten gelegt worden, um die Lebensgrundlagen der Bevölkerung immer weiter einschränken zu können. Es ist daher nur eine Frage der Zeit, bis das Pulverfass explodiert.

Zwei Szenarien sind dann möglich:

Erstes Szenario: die großen Unternehmen und NGOs der Vereinten Nationen werden die Politik bestimmen. Dann haben wir einen Eliten-Reset, der sich auf die Initiative des Weltwirtschaftsforums namens „The Great Reset“ bezieht. Das erklärt auch warum die politischen Krisenstrategien in Europa und der übrigen NATO-Staaten in Bezug auf die Corona- u. Klima-Krise so ähnlich sind. Und jene, die dort die Fakten dazu hinterfragen, sofort als Corona- und/oder Klima-Leugner diffamiert werden.

Zweites Szenario: es wird eine andere Form der Politik gewählt, bei der die Bürger zumindest eine Zeit lang wieder mehr Macht und Einfluss in ihren Händen halten. Ähnlich wie damals die „Französische Revolution“ Europa ideologisch und gesellschaftlich auf eine neue Ebene brachte. Erforderlich hierfür ist eine globale Vernetzung und enge Zusammenarbeit vieler bürgerlicher Initiativen und freiheitlicher Bewegungen.